Round Table Sinsheim mit Hands-on Aktion in ungarischem Tierheim

Katalin Kerner ist seit über 12 Jahren die Leiterin des Tierheims in Martély/Ungarn, welches sich auf ihrem Privatgrundstück befindet. Es sind dort zwischen 200 und 300 Hunde untergebracht. Die meisten Tiere kommen aus den umliegenden Tötungsstationen, aus denen Katalin die armen Seelen rettet. Jedoch werden auch verwahrloste, kranke und verletzte herrenlose Hunde aufgenommen oder solche, die beschlagnahmt werden mussten. Die Tiere werden dann zunächst erstversorgt, zum Tierarzt oder in die Klinik gefahren, um nach anschließender Genesung in ein geeignetes und liebevolles Zuhause vermittelt zu werden. Um in den ersten Wochen die Tiere genauer beobachten und behandeln zu können, müssen manche Hunde getrennt vom Tierheim und dessen Außen-Zwingeranlage untergebracht werden. Hierfür wird eine Quarantänestation benötigt.


Eine deutschlandweite Gruppe aus 12 ehrenamtlichen Helfern, die über soziale Netzwerke organisiert wurden, machte sich bereits Ende Juli für eine Woche auf den Weg nach Ungarn. Unter diesen Helfern waren auch zwei "Tabler" des Round Table 250 Sinsheim. Innerhalb einer Woche wurden die Grundmauern und der Dachstuhl gebaut. Unterstützt wurde im Vorfeld auf verschiedenste Art und Weise. So kamen ca. 3.000 € an Geldspenden und mehrere kostenfreie Baumaterialien zusammen. Sogar ein 40-Tonner-LKW wurde von der Firma Kern Messebau aus Bretzfeld für den Transport kostenfrei zur Verfügung gestellt. Dieser durfte bei der Fa. Riedmüller Bau GmbH aus Weinsberg-Wimmental kostenfrei betankt werden!


Leider spielte das Wetter im Juli nicht so recht mit, weshalb die Quarantänestation nach einer weiteren "Hauruck"-Aktion im März 2017 fertiggestellt werden soll. Wer sich über das Tierheim informieren und über Neuigkeiten auf dem Laufenden gehalten werden oder sogar mit Spenden unterstützen möchte, kann dies über die Facebook Seite tun:


https://www.facebook.com/Konrad-Lorenz-Tierschutzverein-143483052364032/?fref=ts